Silvretta

Silvretta - Anspruchsvolle Hüttentrekkingtour mit Gletscherblick

21. – 28. August 2021

Die Silvrettagruppe liegt in den Ostalpen im Grenzgebiet zwischen Schweiz und Österreich. Bekannt sind die zahlreichen Gletscher, wie der weitläufige Silvrettagletscher und der Jamtalferner und hochalpine Gipfelziele wie Piz Buin und die Dreiländerspitze. Die Hüttenwanderung ist als Rundtour angelegt und wir können die Vielfalt dieser beeindruckenden Bergregion erleben.

Die Wanderung führt uns auf meist guten, abschnittsweise jedoch sehr ausgesetzten Wanderwegen und Bergsteigen durch hochalpine Felslandschaft. Hier dominiert neben Schrofengelände auch ausgedehntes Blockgelände, das gewisse Wandererfahrung erfordert. Gipfeloptionen sind das Hohe Rad (2934 m), Hochmaderer (2823m) und die Tällispitz (2844 m). Dafür müssen wir absolut trittsicher und schwindelfrei sein.

Wir treffen uns auf der Bieler Höhe im Montafon und nächtigen im Madlener Haus. Am nächsten Morgen starten wir mit leichtem Gepäck zu einer Tagestour und können erste Eindrück von dieser faszinierenden Bergwelt gewinnen.

Am Tag darauf wandern wir von unserem Ausgangspunkt am Silvretta Stausee über den Radsattel (Gipfeloption Hohes Rad) zur Wiesbadener Hütte. Am nächsten Tag geht es in das Klostertal hinein und über den eisfreien Litzener Sattel zur Saarbrücker Hütte. Von dieser urigen Hütte steigen wir etwas ab und durch freie Hänge hinauf zum Hochmaderer (Gipfeloption), weiter zur Tübinger Hütte. Am nächsten Morgen steigen wir in das steile Plattenjoch und durch das weite, vom Gletscher geformte Seetal. Schließlich zieht unser Weg in sanften Kehren zur Silvretta Hütte hinauf. bleiben wir zwei Nächte.

Wir starten von der gemütlichen Hütte zu einer Rundtour. Das Gepäck kann an der Hütte bleiben und wir genießen ‚unbeschwertes Wandern’. Von der Silvretta-Hütte aus folgen wir dem abwechslungsreichen Rundweg des Silvretta Gletscherlehrpfads, der uns zu vielen Schätzen und Aussichtspunkten dieser einmaligen Naturlandschaft und bis zum Gletschereis führt. Wer in der jungen Landschaft steht, die der Silvrettagletscher seit der «kleinen Eiszeit» um 1850 freigegeben hat, dem liegt ein riesiges, unberührtes Stück Natur zu Füssen. Das Vorfeld des Silvrettagletschers sucht mit seiner landschaftlichen Vielfalt und seinen faszinierenden Seen seinesgleichen. Optional können wir weiter zur Tällispitz steigen und von dort ein grandioses Panorama genießen. Oder wir verbringen einen entspannten Nachmittag an einem nahegelegenen Bergsee.

Am letzten Wandertag wandern wir in die Rote Furka und durch das eindrucksvolle Klostertal an den Silvretta Stausee hinab. Gegen Mittag sind wir wieder am Stausee an der Bieler Höhe. Nach einer Mittagspause am Madlener Haus ist die Heimreise vorgesehen. Eine weitere Übernachtung ist optional und wird gerne von uns reserviert.

Für die Gemütlichkeit nach einem Wandertag sorgen die liebevoll bewirtschafteten Hütten, die mit freundlicher Atmosphäre und kräftiger lokaler Küche aufwarten. Die Versorgung auf den Hütten ist sehr gut.

Wer noch einen Tag an der Bieler Höhe verweilen möchte oder eventuell früher anreisen möchte kann sich gerne an uns wenden. Wir kümmern uns selbstverständlich um die Reservierung einer Übernachtung.

 

 
Bewertung:Mittel, manche Passagen anspruchsvoll, steil und ausgesetzt. Alpine Erfahrung sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. (keine Klettersteige!)
Gehzeit:meist 5 - 6,5 Std.
Charakter: Hüttenwanderung
Anforderung: 8 - 10 kg Gepäck tragen können
Unterkunft:7 x Hütten (Lager oder Mehrbettzimmer)
Anreise:Bahn- und Busanreise zur Bieler Höhe. Bei Anreise mit dem Auto Parkmöglichkeit vorhanden. Wir organisieren ggf. auch Fahrgemeinschaften.
Leistung:7 x HP
Wanderleitung, Organisation der Anreise
Gern organisieren wir eine Urlaubsverlängerung.
Teilnehmerinnen:wird noch bekanntgegeben
Preis:975 €, ohne AV-Mitgliedschaft 60 € Aufpreis

Silvretta - Anspruchsvolle Hüttentrekkingtour mit Gletscherblick

21. – 28. August 2021

Die Silvrettagruppe liegt in den Ostalpen im Grenzgebiet zwischen Schweiz und Österreich. Bekannt sind die zahlreichen Gletscher, wie der weitläufige Silvrettagletscher und der Jamtalferner und hochalpine Gipfelziele wie Piz Buin und die Dreiländerspitze. Die Hüttenwanderung ist als Rundtour angelegt und wir können die Vielfalt dieser beeindruckenden Bergregion erleben.

Die Wanderung führt uns auf meist guten, abschnittsweise jedoch sehr ausgesetzten Wanderwegen und Bergsteigen durch hochalpine Felslandschaft. Hier dominiert neben Schrofengelände auch ausgedehntes Blockgelände, das gewisse Wandererfahrung erfordert. Gipfeloptionen sind das Hohe Rad (2934 m), Hochmaderer (2823m) und die Tällispitz (2844 m). Dafür müssen wir absolut trittsicher sein.

Wir treffen uns auf der Bieler Höhe im Montafon und nächtigen im Madlener Haus. Am nächsten Morgen starten wir mit leichtem Gepäck zu einer Tagestour und können erste Eindrück von dieser faszinierenden Bergwelt gewinnen.

Am Tag darauf wandern wir von unserem Ausgangspunkt am Silvretta Stausee über den Radsattel (Gipfeloption Hohes Rad) zur Wiesbadener Hütte. Am nächsten Tag geht es in das Klostertal hinein und über den eisfreien Litzener Sattel zur Saarbrücker Hütte. Von dieser urigen Hütte steigen wir etwas ab und durch freie Hänge hinauf zum Hochmaderer (Gipfeloption), weiter zur Tübinger Hütte. Am nächsten Morgen steigen wir in das steile Plattenjoch und durch das weite, vom Gletscher geformte Seetal. Schließlich zieht unser Weg in sanften Kehren zur Silvretta Hütte hinauf. Hier bleiben wir zwei Nächte.

Wir starten von der gemütlichen Hütte zu einer Rundtour. Das Gepäck kann an der Hütte bleiben und wir genießen ‚unbeschwertes Wandern’. Von der Silvretta-Hütte aus folgen wir dem abwechslungsreichen Rundweg des Silvretta Gletscherlehrpfads, der uns zu vielen Schätzen und Aussichtspunkten dieser einmaligen Naturlandschaft und bis zum Gletschereis führt. Wer in der jungen Landschaft steht, die der Silvrettagletscher seit der «kleinen Eiszeit» um 1850 freigegeben hat, dem liegt ein riesiges, unberührtes Stück Natur zu Füssen. Das Vorfeld des Silvrettagletschers sucht mit seiner landschaftlichen Vielfalt und seinen faszinierenden Seen seinesgleichen. Optional können wir weiter zur Tällispitz steigen und von dort ein grandioses Panorama genießen. Oder wir verbringen einen entspannten Nachmittag an einem nahegelegenen Bergsee.

Am letzten Wandertag wandern wir in die Rote Furka und durch das eindrucksvolle Klostertal an den Silvretta Stausee hinab. Gegen Mittag sind wir wieder am Stausee an der Bieler Höhe. Nach einer Mittagspause am Madlener Haus ist die Heimreise vorgesehen. Eine weitere Übernachtung ist optional und wird gerne von uns reserviert.

Für die Gemütlichkeit nach einem Wandertag sorgen die liebevoll bewirtschafteten Hütten, die mit freundlicher Atmosphäre und kräftiger lokaler Küche aufwarten. Die Versorgung auf den Hütten ist sehr gut.

Wer noch einen Tag an der Bieler Höhe verweilen möchte oder eventuell früher anreisen möchte kann sich gerne an uns wenden. Wir kümmern uns selbstverständlich um die Reservierung einer Übernachtung.

Reiseanmeldung Trekking

Name / Vornamen*

Straße / Nr.*

PLZ / Ort*

Telefonnummer*

E-Mail*


Reise auswählen*:


Stimmen Sie den Anmeldebedingungen zu?*

JaNein

Nur wenn Sie diesen Bedingungen mit "Ja" zustimmen, kann Ihre Anmeldung berücksichtig werden!


Ihre Nachricht:


Darf ich Ihnen meinen Newsletter zuschicken?:


* Pflichtfelder: Füllen Sie bitte alle gekennzeichneten Felder aus, da sonst keine Bearbeitung Ihrer Anmeldung stattfinden kann. Selbstverständlich werden Ihre Angaben streng vertraulich behandelt.

Sollten Sie auf Ihre Anmeldung innerhalb von 2 Tagen keine Antwort erhalten, so melden Sie sich bitte nochmal.


Kontaktformular

Name / Vornamen*

Straße / Nr.*

PLZ / Ort*

Telefonnummer*

E-Mail*


Ihre Anfrage*


Darf ich Ihnen meinen Newsletter zuschicken?:


* Pflichtfelder: Füllen Sie bitte alle gekennzeichneten Felder aus, da sonst keine Bearbeitung Ihrer Anmeldung stattfinden kann. Selbstverständlich werden Ihre Angaben streng vertraulich behandelt.